top of page

Den Krieg im Inneren beenden




In vielen von uns steckt ein Erlebnis fest, dass uns bis aufs Mark erschüttert und in Teile zerteilt hat. Das hat einen grossen Schmerz in uns verursacht, der uns ohne Selbsterhaltungsmassnahmen unseres Körpers einfach umgehauen hätte. Doch das ist das wunderbare an unserem Körper und an unserem Egosystem: Es übernimmt, wenn wir nicht wirklich bewusst da sind.


Um diesen Schmerz aushalten zu können haben wir dann ganz viele Schichten drauf gepackt, damit wir weiter in der Welt bestehen können. Diese Schichten sind gefüllt mit Verträgen, Pakten und Verpflichtungen, die uns garantieren sollten, dass wir weiterhin Kraft haben, weil unsere wahre Kraft verloren ging. Seitdem laufen wir durch die Welt und versuchen wieder ganz zu werden, doch wir wissen meist nicht wie.


Verträge, Pakte und Verpflichtungen

Die Hauptursache für unser Leid ist, dass wir uns nicht mit Liebe genährt fühlen. Wir sind komplett abgespalten von dieser natürlichen Nahrungsquelle, und auch von dem Wissen, dass es unsere natürliche Energie ist Liebe zu sein. Es ist unser ganz natürliches Geburtsrecht, und es gab eine Zeit, da wurden wir darin unterstützt unser volles Potential zu entfalten. Es war eine Zeit, wo auch die Einweihungen in die Reiki Grade von der Grundschule an bis zur Universität gegeben wurden, weil einfach das Wissen da war, dass es zum Mensch sein dazu gehört die Magie in sich zu entfalten und zu spüren, dass man mit der Quelle allen Seins immer verbunden ist, weil wir ein Funke davon sind. Wahres Mensch sein ist nur möglich, wenn wir diese Magie annehmen dürfen.


Wir leben jetzt also in dieser Welt, die schon vor unserer Ankunft so tief in Kriege verstrickt war, dass es nun seine Zeit braucht, dass wir diese kollektive Kreation des Leids auflösen. Wir sind da alle im selben Boot, und es gibt nur einen einzigen Weg den Krieg zu beenden: wir müssen ihn selber sein lassen, in allen Bereichen unseres eigenen Lebens.


Denn genau das ist es was wir in uns haben. Einen Krieg in uns, mit unseren Ahnen, und somit mit uns selbst. Wir inkarnierten in den Körper mit voller Kraft und seitdem ist uns nach und nach die Kraft abhanden gekommen, weil es in allen Familien diese Pakte, Verträge und Verpflichtungen gab, ein Erbe, was man annehmen kann, aber auch genauso gut ablehnen darf. Und genau das ist es was wir tun müssen.


Jede*r für sich braucht einfach nur in sich die unbewusst eingegangenen Pakte, Verträge und Verpflichtungen auflösen, die einen in einem Selbst davon abhalten in Frieden zu leben.


Dadurch, dass wir alle verwundet wurden durch dieses Erlebnis, was uns zerrüttete mussten wir uns an dieses alte Erbe festklammern, was uns dazu brachte unsere Essenz zu verraten, denn es war der einzige Halt, weil es keine Alternative gab. Wir wollten schliesslich dazu gehören, und mussten es eine Zeit lang auch, weil die Gemeinschaft in unserer Familie unser Überleben sicherte. Seitdem ist unser inneres Kind eingesperrt und umgeben von diesen beklemmenden Energien der Angst und des Leids und all diesen Verträgen und Verpflichtungen, die uns daran binden irgendwie sein zu müssen, um geliebt zu sein.


Wir sind alle hier auf derselben Mission. Wir haben uns diese Welt ausgesucht, um zu lernen, dass wir durch unsere Wahl entscheiden können, wie diese Welt für uns sein wird. Es ist gerade die Zeit für eine neue Vibration, die es hier schon gab. Die Vibration der Magie und dadurch eine Vibration, die Frieden erschafft, weil es keinen Krieg mehr in uns gibt, der diesem Frieden im Weg steht.


Genau dieser Vibration, dem Ruf und dem Schrei von Mutter Erde sind die Q'eros gefolgt, und sie erkannten, dass Pachamama uns bittet, dass jede*r Mensch in sich heilt, damit Frieden hergestellt wird. Dadurch haben sie angefangen ihre magische Tradition mit der westlichen Welt zu teilen, wodurch zum Beispiel auch die Munay Ki Einweihungen für uns zugänglich wurden, weil diese Lehren wirklich die Kraft haben uns in der Tiefe zu befreien und zu heilen, wenn wir sie in uns lernen zu entfalten.


Wenn wir den Ruf von Pacha Mama ignorieren laufen wir vor dieser Verantwortung davon, auf unser eigenes Leben antworten zu können. Wir ignorieren unseren Schatten, der sich täglich zeigt, in Form von Menschen und Situationen, und den dazugehörgen Spiegelungen und Reflektionen, die sich uns da präsentieren. Kriege sind Zeichen, dass wir alle weit weg sind von unserer puren Essenz und der Magie, die uns garantiert, dass wir mit der Quelle allen Seins verbunden sind, und daher keine Angst mehr haben müssen, weil wir genährt sind, voller Kraft und vor allem Frieden und Harmonie in uns kreieren können. Dadurch, dass wir diese Angst und Kraftlosigkeit dann nicht fühlen wollen, zeigt sich alles, was wir verdrängen im Aussen, und wir sind es ja nunmal gewohnt dem Aussen immer die Schuld an allem Schlechten zu geben. Aber das hat nie funktioniert, und wird auch nie funktionieren.

Wir müssen den Weg zurückgehen in unser Herz, wo alle Kraft schon immer war, ist und auch immer sein wird. Was uns davon abhält wieder dort anzukommen sind unbewusst gemachte Pakte, Verträge und Verpflichtungen, die wir eingegangen sind, als wir unsere Kraft an andere abgegeben haben, und wir haben geglaubt, dass wir dadurch, dass wir die Pakte eingehen unsere Kraft von denen bekommen, mit denen wir sie gemacht haben. Wir sind die Verträge auch aus tiefer Angst eingegangen, eine von Menschen gemachte Form uns einzureden, dass wir schwach sind. Aber das ist alles Illusion, denn wir sind alle die pure Schöpferkraft.

Was brauchen wir

Die Rückverbindung mit unserer Kraft

Die Verbindung zu unserer wahren Essenz

Die Auflösung aller Pakte, Verträge und Verpflichtungen

Traumas heilen

Die Energie von Scham und Schuld aus unserem Körpersystem befreien

Das Vertrauen in die Schattenarbeit

Vergebung

Selbstliebe

Schutz


All das wird jeden Einzelnen wieder in die Selbstermächtigung führen, und die Werkzeuge an die Hand geben eine Welt zu Formen, die für alle Wesen auf der Erde Frieden und Harmonie bringen. Es ist ein wunderbarer Weg, denn wir befreien einfach uns selber, und das Aussen verändert sich dadurch wie von selbst. Es ist eine Schwingung, die sich breit macht, und das ist wahre Kraft, denn alles kann man aufhalten, aber nicht Vibration.


Wir fangen also im Inneren an. Die Rückverbindung mit unserer Kraft und Selbstliebe als natürliche Vibration erreichen wir durch Seelenrückholungen und Schamanischen Kraftsitzungen. Dabei trennen wir uns auch von allen Pakten, Verträgen und Verpflichtungen, die wir aus Angst des abgelehnt seins und auf Grund des immensen Kraftverlustes gemacht haben. Unsere Traumen heilen wir, indem wir das Fühlen unseres tief sitzenden Schmerzes zulassen, der durch ein Erlebnis ausgelöst wurde, was uns im tiefsten Kern erschüttert hat. Und indem wir uns von der Scham befreien, die dadurch in uns feststeckt. Das lösen wir mit Schamanischen Zeremonien und der Kraft der Vergebung. Die Verbindung zu unserer puren Essenz schaffen wir durch unsere Verbindung mit unserem Höheren Selbst und kraftvollen Helfern aus der feinstofflichen Welt. Das erreichen wir durch Meditationen und Einweihungen, gepaart mit Gebeten und Mantren, die uns diese Verbindung erhalten. Das Vertrauen in die Schattenarbeit erreichen wir, indem wir uns unserer Spiegelungen und Projektionen bewusst werden und unser Ego reifen lassen, was uns davon abhält unserem Schatten zu vertrauen. Dafür gibt es Workshops, wie z.Bsp. DIE 4 ARCHETYPEN DER KRAFT, Meditationen und Zeremonien. Um den schamanischen Blick auf all unsere Themen zu werfen habe ich die JAGUAR MEDIZIN ins Leben gerufen, wo wir uns an ausgewählten Tagen per zoom treffen, um unsere Themen zu beleuchten und aufzulösen. All das zusammen bringt uns in die Sicherheit, dass wir im Schutz sind und eine Wahl haben, denn wir lernen, dass im Grunde alles unsere eigene Kreation ist. Und wenn wir das wissen, dann wissen wir auch, dass wir die Kraft haben alles zu verändern, weil wir die Wahl haben. Und das ist auch so: Wir haben die Macht alles zu verändern, wenn wir uns auf den Frieden und die Harmonie im Inneren fokussieren.


Was ist mit schwarzer Magie und Flüchen, die uns abhalten diesen Weg zu gehen

Ja, diese Energien gibt es, denn es sind die alten Vibrationen des auf Angst und Kraftlosigkeit basierten Miteinanders, weil wir eben alle vergessen haben, dass die Kraft schon immer in uns lag, weil jede*r von uns ein Funke vom Ganzen ist.


Als wir uns von der Quelle abgespalten haben, um unsere Individualität zu erleben war auf einmal all die Kraft ausserhalb von uns und das hat Ängste ausgelöst und die Illusion der Kraftlosigkeit ins Leben gerufen. Dadurch haben wir Pakte und Verträge gemacht, die uns sichern sollten, dass wir Kraft haben. Diese Verträge verblenden und überschatten aber die Wahrheit, dass wir niemals kraftlos waren, denn wie oben schon gesagt: wir kommen aus der Quelle und sind mit der vollkommenen Kraft ausgestattet. Es geht nur darum die Illusionen und damit diese Pakte nach und nach aufzulösen, um das wieder wirklich zu erkennen und fühlen zu können.


Wenn meine Kraft von jemand anderem abhängt, weil ich nicht mehr weiss, dass ich pure Kraft bin und diese Illusion der Kraftlosigkeit glaube, dann bin ich gefangen und das bringt mich in einen Strudel von destruktivem Verhalten:


Ich möchte dann die Kraft des anderen haben, anstatt herauszufinden wo die Kraft in mir liegt.


Das zu heilen ist die Basis der Schattenarbeit. Während das Ego mir sagt, dass ich meine Kraft dadurch wieder bekomme, dass ich den anderen unterdrücken muss oder besser als der andere sein muss, um kraftvoll zu sein, was zu Ego Spielen und somit Schwarzer Magie und Flüchen führt, lehrt mich mein Schatten, dass das was in dem anderen gerade auf mich einprasselt und mich triggert ein Teil von mir ist, den ich nicht anerkennen möchte.


Wir müssen lernen unser Ego reifen zu lassen, anstatt seinem Kampf weiter zu glauben. Es hat uns gedient in Momenten, wo wir einfach durch ein traumatisches Erlebnis ausgenockt wurden. Jetzt wo wir erwachen und heilen wollen müssen wir das Ego an die Hand nehmen und dazu bringen die hohen Wände der Pakte einzureissen, die uns daran hindern freudvoll und in Frieden zu wachsen und unserem Schatten vertrauen.


All diese sogenannten Feinde sind eigentlich unsere Helfer. Durch sie erkennen wir: Ah, dieser Mensch behandelt mich gerade schlecht oder geht mir auf die Nerven mit seinem Verhalten. Also ist da ein Teil in mir, der das glaubt, auch glaubt, dass ich das verdiene und der mich dazu bringt mich und dadurch auch selber andere schlecht zu behandeln. Wenn ich dem Folge kann ich z. Bsp. herausfinden, dass ich in eine Familie hineingeboren wurde, die mich zu einem Opfer erzogen hat, welches noch nie wirkliche Kraft gespürt hat und wo unter dem Namen der Liebe ziemlich viele Manipulationen, Kontrolle und Unterdrückungen stattgefunden haben.


Dadurch kann ich erkennen, dass alles was im Aussen gespiegelt und projiziert wird Möglichkeiten sind, wie man ein Leben führen kann und dadurch, dass sie in meinem Leben sind mit einer Schwingung in mir kommunizieren, die dieses Erlebnis anzieht. Wenn ich mich, anstatt weiter in diesem Ego-Spiel mitzuspielen, von den Pakten, Verträgen, Flüchen und Verpflichtungen löse, habe ich wirklich die Wahl getroffen meine Vibration so zu verändern, dass ich solche Erlebnisse, Menschen und Situationen einfach nicht mehr anziehe. Das ist wahre Kraft.


Natürlich hindern diese gesendeten Energien aus der Vergangenheit also gerade noch unser weiterkommen, aber wir müssen aufhören sie als böse zu sehen und weiterhin die Schuld auf andere zu schieben, sondern als das sehen was sie sind: der verzweifelte Versuch an Kraft und Macht zu kommen. In der schamanischen Arbeit befreien wir die Menschen von diesen Flüchen und schwarzer Magie, die aus der Vergangenheit kommen und verbinden sie mit Einweihungen, damit die Aura wieder im Schutz ist und man sich darauf fokussieren kann sich weiter um die Verträge und Pakte zu kümmern, die diese schwarze Magie und Flüche überhaupt erst angezogen und aufrecht gehalten haben. Es ist kein Ausweg dem Sender dieses Fluches oder der schwarzen Magie nun auch wieder alles Schlechte zu wünschen. Genau da ist man weiterhin in einem Egospiel gefangen, was diesen Krieg um Macht weiter erhält.


Dieses Leben ist eine Einladung und ein Fest, welches wir selber mitgestalten. Wir haben wirklich die Möglichkeit ein Netz des Friedens zusammen zu erschaffen. Es führt wirklich kein Weg daran vorbei in uns selber den Krieg zu beenden, wenn wir Frieden im Aussen erleben wollen.

Commentaires


bottom of page