top of page

Verantwortung, Magischer Wille und Vergebung



Drei kraftvolle Worte,

die es wirklich Wert sind, dass wir uns ihre Eigenschaften mal etwas näher anschauen.


Zusammen sind sie ein gutes Team, die uns dabei helfen in unserem Leben Mitgefühl zu integrieren, uns klar auszurichten und die Vergangenheit wirklich hinter uns zu lassen, damit wir kraftvoll eine harmonische Zukunft visualisieren können, die auch tatsächlich eintritt.


VERANTWORTUNG

Wir leben in einem Universum voller Potentiale. Alles was wir in unserem Leben vorfinden ist eine Kreation, und noch mehr als das, es ist unsere eigene Kreation. Wir sind, ob wir es wollen oder nicht, ob wir es wissen oder nicht, und ob wir es akzeptieren oder nicht, mit allem um uns herum verbunden und in ständiger wechselseitiger Beziehung. Wir ziehen das an, wer wir sind, ob wir uns der Qualität der Vibration unseres Seins bewusst sind oder nicht. Es ist unser Schatten, der geboren wurde, als wir geboren wurden, der uns genau zeigt, wer und was wir alles sind und zu was wir fähig sein können, um uns die Ganzheit nahezubringen, die wir wahrhaft sind.


Das ist manchmal ganz schön schwer zu fassen, sowohl im Negativen, wie auch im Positiven. Das Chaos, die Aggression, die Gewalt, oder aber auch die Kreativität, die Schönheit, die Liebe, das soll alles ein Anteil von mir sein?


Lies dazu bitte den wunderbaren Text von Schamane Peter Aziz, wo er die Schattenarbeit erklärt:


Hier ein wichtiger Auszug aus seinem Text:

"Der Schatten hingegen versucht, uns zum göttlichen Bewusstsein zurückzubringen, indem er uns alles zeigt, was wir verleugnen. Er versucht, uns mit all den Aspekten des Göttlichen wieder zu vereinen, die wir verurteilen. Wachstum und Erleuchtung finden nur statt, wenn man jede Lebenslektion annimmt, nicht wenn man urteilt. Wir urteilen oft über andere, was wir an uns selbst nicht mögen."


Die Annahme des Schatten bringt uns genau zu unserem ersten kraftvollen Wort: Verantwortung.

Es ist unsere Verantwortung, wie unser Leben aussieht. Wir können wählen, ein verantwortungsvolles Leben zu leben, wenn wir uns dazu entscheiden dem Schatten zu vertrauen. Dieser Schritt ist nicht einfach, denn im Aussen werden uns sehr oft Dinge gezeigt, die wir gerne von uns weisen. "Das hat nichts mit mir zu tun, dass ist sie-er-die Gruppe-der Staat-usw." Aber was, wenn das nun wirklich der Ausdruck eines nicht angenommenen Anteils von uns ist? Und was, wenn wir wirklich die Macht haben alles im Aussen zu verändern, wenn wir die Verantwortung für unser Innenleben übernehmen?


Es gibt Themen, die sind unseren Ahnen widerfahren, und stecken tief in unserer DNA verborgen. Wir haben vielleicht keine Erinnerung, keine Erfahrung zu dem Thema, und doch steckt es in uns. Wenn wir dann auf einmal jemandem begegnen, der uns unser Innenleben spiegelt, von dem wir noch nicht mal wussten, dass es auch ein Teil von uns sein könnte, ist es natürlich nicht leicht diesen Anteil anzunehmen.


Wir müssen einfach klar haben: egal, was uns im Aussen begegnet, es ist ein Anteil von uns, der sich uns offenbart, damit wir uns in unserer Ganzheit erkennen. Diese Verantwortung müssen wir er-tragen.


Wieso ist Verantwortung überhaupt so wichtig?

Es ist wichtig, weil man sich dadurch darauf ausrichtet, was man liebt. Wenn ich die Erde liebe, dann übernehme ich die Verantwortung für meine Taten. Ich suche nach Wegen, wie ich es schaffen kann ein Mensch zu sein, den meine geliebte Mutter Erde tragen kann. Wenn ich Verantwortung wähle, dann nehme ich die Wahrheit an, dass ich mir dieses Leben ausgesucht habe, um auf der grossen Schule des Lebens zu lernen. Wenn ich Verantwortung wähle, dann suche ich die Schuld nicht im Aussen, sondern schaue in meinem Inneren, wo dieser Anteil ist, der diese Situation mitkreiert. Es ist eine selbstverständliche, selbstgewählte Tugend, die von den Erdenhütern (Q'eros, Laikas, Hopis,...) dieses Planeten seit Generationen gelebt wird. Sie waren sich schon immer bewusst, dass ihre Taten 7 Generationen lang wirken, und da für sie Liebe, Harmonie, Gemeinschaft und Freude für alle fühlenden Wesen an oberster Stelle stand, richten sie ihre Taten genau darauf aus.


Wir können das genauso, und es ist eine Entscheidung, die unser Leben für immer verändert. Zu wissen, dass alles im Aussen ein Teil von mir ist, und dass ich fähig bin sowohl gutes, als auch schlechtes zu tun, verbindet mich mit allem um mich herum. Wie können wir uns getrennt von etwas sehen, wenn das Potential in jedem einzelnen von uns gleich ist, und wir aus derselben Quelle kommen? Alles um uns herum ist unsere Ganzheit.


Wenn sich jeder Mensch, der im Herzen Harmonie leben möchte, dieser Wahrheit stellt, sich den Schatten zum Freund macht, und so die Verantwortung für die Kreationen in seinem Leben übernimmt, dann wird sich Harmonie einstellen, weil man dann wirklich irgendwann bewusst mitwählen kann, welche Vibration man ausstrahlt, weil man die unbewusst wirkenden Energien geklärt hat. Wenn wir immer vor den schrecklichen Dingen weglaufen lösen sie sich nicht auf. Sie kommen wieder und wieder, bis wir erkennen:


Ach das ist ein Anteil von mir? Ok.

Möchte ich das so weiterleben?

Nein!

Gut, dann lösche ich dieses Programm.

Ja!

Gut dann weiter in diese Richtung.


Das schenkt uns Mitgefühl, denn wir fühlen wahrhaftig mit, was jeden einzelnen Menschen, der uns begegnet, betrifft. Wäre das Thema meines Gegenübers nicht auch in mir, dann würde ich ihr/ihm nicht begegnen. Wir haben mit jedem Menschen, der einen Anteil unseres Schatten trägt die Chance unsere tiefsten Wunden zu heilen, und unsere grössten Potentiale anzunehmen.


Es ist einzig allein meine Wahl, und mein magischer Wille Verantwortung zu leben.


MAGISCHER WILLE

Magie ist unsere natürlichste Schwingung. Das ganze Leben ist magisch. Die Natur ist erfüllt von ihr. Es ist die Vibration der Erde. Jede Pflanze, jedes Tier, jeder Mensch ist mit ihr beseelt. Den magischen Willen anzuwenden ist somit eine ganz natürliche Fähigkeit, die unseren Taten die nötige Kraft gibt sich zum Wohle des Ganzen zu entfalten. Wille ohne Magie hat keine Seele, und Magie ohne Wille hat keine Richtung. Magie bedeutet das Herz der Erde in uns zu fühlen, die Helfer der Natur an unserer Seite zu haben und zu wissen: wir sind hier nicht allein, denn die ganze Erde ist voller Verbündeter, mit denen wir gemeinsam unsere Träume zum Wohle aller weben können. Den magischen Willen auf unsere Verantwortung auszurichten, um Harmonie, Frieden, Freude und Liebe zu kreieren bedeutet also, dass wir uns mit der Kraft der ganzen Erde verbinden, um das zu manifestieren, was dem Herzen der Erde gut tut. Denn wenn es unserer Göttin Mutter Erde gut geht, dann sind wir - ihre Kinder - gesund.


Praktisch angewandt geht es darum uns wieder auf den Rhythmus der Erdvibration einzustimmen. Wenn wir das tun entwickelt sich die Magie in uns fast wie von selbst. Alles was wir dazu tun müssen ist unser Herz mit dem Herzen der Erde zu verbinden. Schamanische Zeremonien sind alle darauf ausgelegt uns genau auf diese Vibration einzustellen.


VERGEBUNG

Wenn wir uns auf eine positive Zukunft ausrichten möchten, dann ist eine wichtige Voraussetzung die Vergangenheit hinter uns zu lassen, sonst bleiben wir weiterhin in der Illusion gefangen, dass unsere Vergangenheit unsere Zukunft kreiert. Das tut sie aber nur, weil wir weiterhin emotional in der Vergangenheit steckengeblieben sind und an nichts anderes denken können. Es ist kein Platz für Neues, weil das Alte immer wieder ganz automatisch den Platz unserer Gedanken und Emotionen füllt. Dadurch kreieren wir immer wieder dieselbe, unerfüllende, oft leidvolle Zukunft. Genau hier fängt die Schattenarbeit richtig an, denn wenn wir die Vergangenheit hinter uns lassen wollen, dann führt uns unser Schatten durch alle Themen mit sehr intensiven Trigger Momenten, denen wir uns mit grosser Verantwortung stellen müssen, um nicht unterzugehen. Wir müssen hier wirklich die Verantwortung für unser Leben annehmen, und unseren magischen Willen darauf ausrichten der Vergangenheit zu vergeben, damit wir wirklich loslassen können. Erst dann können wir erkennen, dass die viel grössere Kraft in der Zukunft steckt. Die Zukunft ist das, was alles in Bewegung setzt. Es gibt Millionen von Zukunftspotentialen, die sich alle erfüllen wollen, und es ist unser Fokus, der eine Zukunft entstehen lässt oder nicht.


Wenn wir also weiterhin in emotionalen Geschichten aus der Vergangenheit stecken, und nicht vergeben, dann kreieren wir immer wieder dieselbe alte Zukunft, weil wir anderen Zukunftsmöglichkeiten gar keine Aufmerksamkeit schenken können. Vergebung ist der Schlüssel, um uns aus diesem Spiel aussteigen zu lassen.


Lies hier auf der Seite "Vibration des Friedens" wie du in die Vergebung kommst und lade dir dort auch das "Ultimatives Heilen" Buch von Schamane Peter Aziz herunter, der dir dort tiefe Einblicke gibt, wie unbewusste Emotionen dein Leben beeinflussen.



Comments


bottom of page